Monate: Dezember 2014

Hans-Ziegenaus

Gut Holz – Ein Besuch im Sägewerk von Hans Ziegenaus [Waldliebhaber-Portrait]

„Wo bekommen wir nur gutes Holz für unsere Haushaltsbrettchen her?“ Diese Frage stellte ich mir Mitte des Jahres, als die Idee eines Onlineshops für unsere hauseigenen Waldrian®-Holzprodukte heranreifte. „Das find ich doch im Netz!“ schoss es mir in den Kopf. Aber nein, irgendwas widerstrebte in mir, auf diesem Weg nach gutem Holz zu suchen. Ich entschied mich für den ´altmodischen´ Weg. Ich fragte nicht das Internet, nein. Ich rief kurzerhand meinen Freund Günther an, der musste das wissen als ´alter´ Meringer. Und meine Vermutung wurde bestätigt: „Geh zum Ziegenaus nach Rederzhausen, gleich in der Nähe von Friedberg“ meinte Günther (Anmerkung: Friedberg bei Augsburg/Bayern) „Der hat sicher das Holz für Deine Brettchen, und bestimmt vieles mehr, was Du verarbeiten kannst.“

Vögel beobachten und zählen – die Stunde der Wintervögel Anfang Januar.

Stunde der Wintervögel: Wie oft werden Amsel und Grünfink gesichtet?

Vom 9. bis 11. Januar 2015 findet zum fünften Mal die bundesweite „Stunde der Wintervögel“ statt: Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) und sein bayerischer Partner Landesbund für Vogelschutz (LBV) rufen Naturfreunde auf, eine Stunde lang die Vögel am Futterhäuschen, im Garten, auf dem Balkon oder im Park zu zählen und zu melden. Im Mittelpunkt der Aktion stehen vertraute und oft weit verbreitete Vogelarten wie Meisen, Finken, Rotkehlchen und Spatzen. Besondere Aufmerksamkeit verdienen 2015 Amsel und Grünfink – und die Frage, ob beide Arten wie in den letzten Jahren weiter abnehmen. [Pressemitteilung NABU]

Christbaum

Keine Angst vor Zecken im Weihnachtsbaum

Den Weihnachtsbaum selbst zu schlagen, gehört zu den großen Freuden vor allem für Familien mit Kindern. In den letzten Wochen geistert die Information durch die Medien, dass bei den momentan warmen Temperaturen Zecken an den Weihnachtsbäumen sein könnten. Christoph Rullmann, Bundesgeschäftsführer der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW), gibt Entwarnung: „Dass Zecken an Weihnachtsbäumen hängen, ist sehr unwahrscheinlich. Zecken verfallen im Winter in eine Winterruhe und verbringen diese Zeit im Boden.“ [Pressemitteilung SDW]

Kletterfelsen im Winter

Schützen Bäume vor Lawinen?

Bisher fand ich Winterurlaub dufte. Ich durfte mit in den Speisesaal, unter dem Tisch ein wenig nach heruntergefallenen Leckereien suchen, und dann ging es – nach einem Spaziergang im Schnee – wieder zurück ins kuschelige Hotelzimmer. Während Frauchen Wintersport machte, habe ich es mir im Hotelbett gemütlich gemacht. Doch dann das. Heute meint Frauchen: „Jetzt bist du alt genug, Lucy, dieses Jahr probieren wir im Urlaub eine Skitour aus.“ Zugegeben, mir wird ein wenig flau im Magen, schließlich liegt in den Bergen oft Lucy-mal-drei-hoch Schnee. Und es gibt Lawinen. Frauchen scheint, anders als heute Mittag, als ich einfach nur ihr Schnitzel haben wollte, doch mal meine Gedanken zu erahnen und säuselt. „Ach Süße, wir sind hauptsächlich im Wald unterwegs, da gehen keine Lawinen ab.“ Mich auf den Instinkt eines geruchstauben Menschen zu verlassen? Keineswegs! Ich setze mich also an den Laptop und recherchiere: Schützen Bäume im Gebirge vor Lawinen?

Kaminfeuer Waliha

Heizen mit Holz: Deshalb funktioniert’s

Nasskaltes Wetter und Temperaturen um die 0 Grad: Da knistert es in den Kaminöfen vieler Wohnstuben. Seit über 400.000 Jahren wird mit Holz eingeheizt. Obwohl das Holz, wie wir es kennen, eigentlich gar nicht brennt. Denn: Frisches Holz besteht zu über 50 Prozent aus Wasser und ist damit zu feucht, um zu brennen. Wird damit ein Feuer entfacht, verdampft das Wasser. Eine wärmende Flamme – Fehlanzeige!

Weißstörche

Wieder mehr Weißstörche in Deutschland

Nach Beobachtungen der Vogelschützer im Naturschutzbund Deutschland e.V. (NABU) ist die aktuelle Entwicklung bei Deutschlands Weißstörchen positiv. Zu diesem Ergebnis kam die Bestandszählung der Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) „Weißstorchschutz“ des NABU. Nach einigen Jahren mit gutem Bruterfolg siedelt sich der Storchennachwuchs wieder in Deutschland an. [Pressemitteilung NABU]

Rotes Ordensband.

Rotes Ordensband ist Schmetterling des Jahres 2015

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und die BUND-NRW-Naturschutzstiftung haben das Rote Ordensband (Catocala nupta) zum Schmetterling des Jahres 2015 gekürt. In vielen Gegenden Deutschlands verschwindet dieser Schmetterling aus der Familie der Eulenfalter fast unbemerkt. Die offizielle Einstufung des Roten Ordensbandes auf der Roten Liste als gefährdet ist nach Einschätzung der Naturschützer nur eine Frage der Zeit. [Pressemitteilung BUND]