Veranstaltungen
Schreibe einen Kommentar

Leben wie die Franziskaner

Erleben Sie mit dem Landschaftspflegeverband Kelheim die Einsiedelei an der Donau, das Leben der Mönche vor über 500 Jahren und vieles mehr über die Geschichte des „Klösterls“.

 Erleben Sie mit dem Landschaftspflegeverband Kelheim die Einsiedelei an der Donau, das Leben der Mönche vor über 500 Jahren und vieles mehr über die Geschichte des „Klösterls“. Felsschluchten und eine vor über 400 Jahren erbaute Höhlenkirche: Mitten im Naturschutzgebiet Weltenburger Enge, direkt am Ufer der Donau, liegt das im Jahr 1454 erbaute Franziskanerkloster Trauntal – besser bekannt unter dem Namen „Klösterl“. Am Samstag, 6. September, veranstaltet der Landschaftspflegeverband Kelheim eine Führung durch die einmalige Klosterlandschaft.

Lassen Sie sich vom Eigentümer und Gastwirt Hermann Riemann die Besonderheiten der kulturhistorischen Stätte erklären und genießen Sie das Flair des Klösterls inmitten einer faszinierenden Naturlandschaft. 

Treffpunkt ist am Samstag, 06.09.2014 um 13 Uhr beim Klösterl. Unter der Leitung von Hermann Riemann entdecken Besucher die Klosteranlage. Die Führung dauert circa 1 Stunde. Erwachsene zahlen 2 Euro – der Betrag wird für die Sanierung des Klösterls verwendet; Kinder sind frei. Bitte auf festes Schuhwerk achten!

 

Termin: Samstag, 06.09.2014

Uhrzeit: 13.00 – ca. 14.00 Uhr

Treffpunkt: Klösterl

Veranstalter: Landschaftspflegeverband Kelheim VöF e.V.

Leitung: Hermann Riemann, Klösterl

Preise: Pro Person 2,- € als Spende für die Sanierung des Klösterls, Kinder frei!

Hinweis: Bitte auf festes Schuhwerk achten!

 

 

Quelle: Landschaftspflegeverband Kelheim VöF e.V., Pressemitteilung vom 29. August

Foto: Landschaftspflegeverband Kelheim VöF e.V.

 

 

 

Disclaimer:

Auf unserer Webseite veröffentlichte Pressemitteilungen Dritter geben nicht unbedingt die Meinung des Herausgebers oder der Redaktion wieder. Pressemitteilungen werden als solche gekennzeichnet. Die Veröffentlichungen auf unseren Webseiten stellen weder Rechtsauskünfte dar noch kann die Gewährleistung übernommen werden, dass die Beiträge in jedem Detail der derzeit gültigen Rechtsprechung entsprechen. Die Beiträge dienen lediglich der Information und erheben keinen Anspruch auf Korrektheit im rechtlichen Sinne. Eine Rechtsauskunft darf nur durch eine juristisch ausgebildete Person erfolgen. Die Redaktion bemüht sich, vor allem die aktuelle Rechtsprechung zu berücksichtigen. Im Einzelfall kann es aber vorkommen, dass rechtliche Fragen von den Gerichten noch nicht abschließend geklärt sind oder unterschiedliche Rechtsauffassungen zu einem Thema bestehen. Aufsätze, Kommentare und Stellungnahmen von juristisch ausgebildeten Personen werden von der Redaktion als solche gekennzeichnet.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.