Alle Artikel in: Aktion ´Den Wald nach Hause bringen´

Trompetenbaum Fruchtkapseln

Spätzünder – Der Trompetenbaum

Er kommt ursprünglich aus Nordamerikas Südosten und läuft mit seiner Pracht vielen anderen Bäumen in Parkanlagen in unseren Gefilden den Rang ab: Der Trompetenbaum. An hellen und windgeschützten Stellen gefällt es ihm besonders gut, weswegen ich ihn in einem lichtdurchfluteten Innenhof in München bewundern konnte. Erst spät, gegen Ende des Frühlings, treibt die Catalpa Bignonioides aus. Dann aber umso prächtiger mit schönen grossen Blättern. Der Trompetenbaum erreicht eine Größe von bis zu 17 Metern und kann dabei mit seinen Ästen weit ausladen. Auch seine Früchte können sich sehen lassen. Nahezu 30 Zentimeter lange, dünne und bohnenförmige Fruchtkapseln hängen an seinen Ästen herunter, die sich erst im darauffolgenden Frühjahr öffnen und die geflügelten Samen durch den Wind weit verbreiten lassen. Mit dem Nektar seiner weißen Blüten, innen verziert mit gelben Streifen und purpurnen Stellen, zieht er Bienen wie magisch an, weswegen Imker den Trompetenbaum zu den Nährgehölzen ihrer Bienen zählen. Die Blätter verliert er im Herbst bereits sehr früh. Anhang der Fruchtkapseln kann man den Trompetenbaum daher im Winter sehr gut erkennen. Sie haben ein Exemplar …