Unsere Waldtiere
Schreibe einen Kommentar

Liebe kann blind machen – Wie wir zwei sich liebende Schwalbenschwanz-Falter vor dem Ertrinken retteten

Schwalbenschwanz-Paar

Schwalbenschwanz-PaarLiebe macht blind – Dieser alte Spruch wurde uns am vergangenen Sonntag während unserer Kanufahrt auf dem Lech plastisch vor Augen geführt. Kurz vor dem Anlegen an einer seichten Uferstelle am Waldesrand fiel uns ein noch leicht flatterndes Etwas auf der Wasseroberfläche auf. Beim näheren Hinsehen, wir paddelten vorsichtig näher, sahen wir, dass es sich um zwei miteinander verschlungene Schmetterlinge handelte. Es waren, wie sich später herausstellte zwei Prachtexemplare der Gattung ´Papilio machaon´, auf Deutsch Schwalbenschwanz-Falter. Die beiden, offensichtlich unvorsichtig während ihres Liebesakts, mussten von einem der nahen Schilfhalme ins Wasser gefallen sein.

 

Wir starteten den Rettungsversuch. Vorsichtig hielt ich mein Paddel unter die Beiden und hob sie damit auf. Immer noch fest umschlungen und völlig durchnässt, hingen die beiden armen Kreaturen auf der Paddelfläche fest. Meine Liebste steuerte nun unseren Kanadier zum Ufer und ich stieg mit den Liebestrunkenen aus. Behutsam legte ich das Paar mithilfe des Paddels zwischen die Schilfpflanzen und sogleich starteten die Beiden eine Klettertour, zuerst über Stock und Kieselstein, dann bald einen Halm hinauf.

{youtube}xpnDRbl96iM{/youtube}

So konnten sie, völlig unbeeindruckt von dem kurz zuvor noch drohenden sicheren Tod, ihr Liebesspiel fortsetzen. Dabei tat die Sonne ihren Teil dazu und trocknete ihnen dabei die nassen Körper.

Lange betrachteten wir das Schauspiel und bewunderten die reichen Flügelformen und feinen Zeichnungen der Flügel. Zufrieden, zwei seltenen Lebewesen das Leben gerettet zu haben, setzten wir bald unsere Fahrt fort, – die beiden hielten sich immer noch verschlungen am Halm fest.

Thomas Kerscher, Herausgeber waldliebhaber.de

Weitere Infos zum Schmetterling des Jahres 2006 via BUND NRW Naturschutzstiftung: Der Schwalbenschwanz

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.