Monate: November 2013

- Das "Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Augsburg" kurz "AELF"

Forstamt war gestern – Wissenswertes zur Forstreform

Sie brauchen Brennholz, wollen auf Pellet- oder Hackschnitzelheizung umstellen oder wollen sich Ihren Christbaum aus dem Wald holen? Früher hätten Sie ganz einfach beim Forstamt angerufen. Früher, das war vor 2005. Denn seit 2005 sind die bis dahin 128 bayerischen Forstämter aufgelöst und in die Landwirtschaftsämter eingegliedert worden. Zumindest in Bayern und einigen anderen Bundesländern. Was sich seitdem geändert hat, das haben wir bei Wolfgang Sailer nachgefragt. Er ist Leiter des „Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Augsburg“. In ganz Bayern gibt es insgesamt 47 solcher Ämter (kurz „AELF“, gesprochen: Elf) oder auch „Grüne Zentren“ genannt. Dort stellt man immer wieder fest, dass sich die Forstreform noch nicht bei allen Bürgern so recht herumgesprochen hat.

- Forsthaus Kasten Rauhnacht

Perchtentreiben und Goggolori-Spass mit dem Forst Kasten Pass

In den dunkelsten Tagen des Jahres treiben vielerorts wieder die sogenannten Perchten ihr „Unwesen“: Mit ihren schrecklichen Fratzen, ihrem Schellenlärm und Höllengetöse versuchen sie, das alte Jahr und deren böse Winter-Geister zu verscheuchen. Die mythischen Gestalten werden als alte, heidnische Stellvertreter übermenschlicher Mächte gedeutet. Der alte Perchtenbrauch, der bei uns vor allem im Alpenraum zelebriert wird, ersteht in diesem Jahr auch beim Forsthaus Kasten zwischen Neuried und Gauting wieder auf. Dutzende Perchten und auch das bekannte, altbayerische Erdmännchen Goggolori, verwandeln den friedlichen Biergarten am 14. Dezember in einen Ort vergangener Zeiten, in dem die Geister und Spukgestalten noch im Würmtal wandelten …

- Intakter Regenwald

Holz aus dem Tropenwald: IKEA reagiert auf ROBIN WOOD-Kritik

Das bekannte schwedische Einrichtungshaus IKEA profitiert von der Tropenwaldzerstörung: Diesen Vorwurf hatte die Umweltorganisation Robin Wood im November öffentlich gegen IKEA erhoben. Nach Robin Wood belegten von ihr in Auftrag gegebene Faseranalysen, dass Schreibhefte des Unternehmes Zellstoff aus Tropenwäldern enthalten. In einer Stellungnahme forderte die Umweltorganisation IKEA dann dazu auf, sofort alle Papierprodukte aus dem Sortiment zu nehmen, die Holz aus Tropenwäldern enthalten. Jetzt hat Ikea reagiert und will sein Papershop-Sortiment nach eigenen Angaben auf FSC- oder Recycling-Papierprodukte umstellen. Für Robin Wood zwar ein erster Schritt in die Richtung, aber dennoch erst ein Teilerfolg – die Pressemitteilung der Umweltorganisation im Einzelnen.