Monate: August 2013

- Butzerbachtal/Meulenwald

Endspurt: „Waldgebiet des Jahres 2014“ gesucht!

Nicht mehr lang, und das „Waldgebiet des Jahres“ für das kommende Jahr steht fest: Am 31. August um Punkt 24 Uhr endet die Abstimmung im Internet, die mit einem einfachen Klick zu bewältigen ist und an der jeder teilnehmen kann. Bei dem Organisatoren der Aktion, dem Bund Deutscher Forstleute (BDF), haben sich dieses Jahr vier Waldgebiete zur Wahl gestellt: Die Lieberoser Heide aus Brandenburg, der Schönbuch in Baden-Württemberg, der bayerische Steigerwald und das Zittauer Gebirge in Sachsen.

- Bachauenwald im Bienwald

Aktion „Auf bald im Wald“ – heute: Der Bienwald

Liebe Waldliebhaberin, lieber Waldliebhaber,mit unserer Aktion ‚Auf bald im Wald‘ möchten wir Ihnen heute einen ganz besonderen Geheimtipp und kostbaren Naturschatz in der Südpfalz vorstellen: den Bienwald, das größte Waldgebiet in der pfälzischen Rheinebene. Der ursprüngliche, unberührte und zauberhafte Wald kann mit einer Fülle verschiedener Biotope aufwarten. In seiner einmaligen Landschaft sind zum Beispiel die letzten urständigen Bachauenwälder Süddeutschlands zu Hause, aber auch eine überaus reichhaltige Flora und Fauna. Damit seine kostbaren Lebensräume auch weiter langfristig gesichert bleiben, wurde 2004 das „Naturschutzgroßprojekt Bienwald“ ins Leben gerufen.

Waldbirkenmaus

Waldbirkenmaus: äußerst seltener Säuger im Bayerischen Wald gesichtet

Eine große Suchaktion brachte die kleine Waldbirkenmaus wieder ans Licht: Kleinsäugerexperten, die Bevölkerung von Neureichenau und Mitglieder der Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald und der Bayerischen Staatsforsten waren nötig, um zwei Exemplare der in Deutschland extrem selten vorkommenden Waldbirkenmaus zu sichten. Wie viele dieser Tiere in Deutschland leben, ist ungewiss, dass sie aber so gut wie kein Mensch zu Gesicht bekommt, steht außer Frage.

Chiemsee Reggae Summer

Chiemsee Reggae Summer: Festival mit Umweltfaktor

Reggae, Rasta, Rum: So oder so ähnlich stellen sich viele Leute Reggae-Festivals vor – und liegen damit richtig. Alljährlich findet in der zweiten Augusthälfte der Chiemsee Reggae Summer im Wald- und Naherholungsgebiet Chiemgau statt. Fans der karibischen Musik haben fünf Tage lang Gelegenheit, zu den Klängen jamaikanischer, deutscher und anderer internationaler Künstler zu tanzen und zu chillen. Die Veranstalter achten darauf, das Festival sauber zu halten und zwar in jeglicher Hinsicht. Müllpfand, kostenlose Bahntickets und der Bereich „grüner Wohnen“ tragen zum Umweltschutz bei, damit die Schönheit des Chiemgaus erhalten bleibt. Die Kooperation zwischen Chiemse Reggae Summer und dem Ökomodell Achental ist ein weiterer Schritt in die grüne Richtung.

Waldfibel des BMELV

Tag der Offenen Tür beim Bundesministerium mit Waldfibel und mehr

Am Wochenende vom 24. bis 25. August lädt das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) zu einem Tag der Offenen Tür nach Berlin ein. Mit dabei ist auch das vom BMELV Anfang 2013 eingerichtete Projekt „Waldkulturerbe: Nachhaltigkeit in der Waldbewirtschaftung“, dass unter anderem  „Die kleine Waldfibel“ und „Der Wald in der Weltgeschichte“ präsentiert. Auf dem Innenhof des BMELV lässt sich auch vieles aus der bunten Welt des Obst- und Gartenbaus entdecken, außerdem erwarten die Besucher Musik und ein künstlerisches Programm für Groß und Klein. Willkommen ist jeder, der neugierig auf „grüne“ Themen ist, und am Wochenende zwischen 10 und 18 Uhr Zeit und Lust hat, einmal einen Blick hinter die Kulissen des Berliner Dienstsitzes zu werfen.

- Kai Schaede, Erfinder der "Casa Kaiensis"

Schaffe, schaffe, Hexenhäusle baue: Wenn Märchen Wirklichkeit werden

„Casa Kaiensis … märchenhafte Holzhäuser“: So heißen die urigen Katen, die Ihnen vielleicht selbst schon einmal im Fachhandel oder bei einem großen Baumarkt begegnet sind. Als ob Hänsels und Gretels Hexenhäuschen im Wald plötzlich Wirklichkeit geworden sind, stehen sie vor uns, und wir staunen: Wer erfindet solche Gartenhäuschen? Ist das nun pure Kunst oder ist das vielleicht einfach eine ziemlich gute Geschäftsidee? Die „Casa Kaiensis“-Häuschen sind sicher beides. Tatsächlich steht hinter den schnuckeligen Waldhäuschen ein echter Künstler, der zudem Handwerker,  Bildhauer, Maler und Musiker ist, Kai Schaede aus dem ostwestfälischen Herford. Das schwäbische „Schaffe, schaffe, Häusle baue“ setzt er zusammen mit seiner Frau Meike und seinem Geschäftspartner vor Ort in die Tat um, und hat dabei nicht nur sich, sondern auch schon vielen anderen einen echten Traum erfüllt. Ein Interview mit dem Erfinder und Erbauer der märchenhaften „Lieblingsplätze“.

- Schwarzwaldmädels

Aktion „Auf bald im Wald“ – heute: Der Schwarzwald

In unserer Aktion „Auf bald im Wald“ stellen wir heute eine Region vor, die wir alle allein  schon durch die ganz besondere Kuckucksuhr und den berühmten Bollenhut kennen: den Schwarzwald. Ob Europa-Park Rust oder die heimischen Naturparks, auf der ganzen Welt zählt der Schwarzwald inzwischen zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Bald, zum Ende August steht außerdem die berühmte Weinlese in den badischen Weinbauregionen am Schwarzwald-Westrand bevor – nicht mehr lange also, und Sie können auf den Märkten den „neuen Süßen“ oder die Rot- und Weißweine des letzten Jahrgangs probieren.

- Titelbild Broschuere Barrierefrei 2013

Neue Broschüre: “Sächsisch-Böhmische Schweiz barrierefrei erleben“

Barrierefrei reisen – wie schwer dieser Anspruch in der Praxis umzusetzen ist, davon können die Betroffenen oft ein Lied singen. Die sächsische Schweiz geht mit gutem Beispiel voran – sie gehört zu den Vorreitern auf dem Gebiet des Tourismus für Menschen mit Sinnes- oder Mobilitätseinschränkungen. Mit der neuen Broschüre „Sächsisch-Böhmische Schweiz barrierefrei erleben“ zum barrierefreien Reisen im Elbsandsteingebirge beiderseits der deutsch-tschechischen Grenze informiert sie zum ersten Mal grenzüberschreitend und zweisprachig.

- Bodetal mit Rosstrappenfelsen/Harzer Tourismusverband

Aktion „Auf bald im Wald“ – heute: Der Harz

Liebe Waldliebhaberin, lieber Waldliebhaber, unter dem Motto ‚Auf bald im Wald‘ stellen wir Ihnen die schönsten Wälder Deutschlands und die mit ihnen verbundenen touristischen Regionen vor. Eines der beliebtesten Wander- und Urlaubsziele Deutschlands ist der Harz: Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen müssen ihn sich „teilen“, denn er liegt genau in ihrem Schnittpunkt. Als nördlichster Vorposten der Mittelgebirge ragt er aus dem Tiefland empor, ist von artenreicher Flora und Fauna geprägt und verfügt über ausgedehnte Wälder, Hochflächen und Täler mit wilden Flussläufen und Wasserfällen – kein Wunder, dass in ihm neben einem Nationalpark auch drei Naturparks und ein Biosphärenreservat beheimatet sind.

- Kletterwald Schloss Scherneck

Fliegen wie Tarzan: Ein Ausflug in einem Kletterwald

Durch den Wald kann man nicht nur wandern, joggen oder radeln, sondern sogar richtig fliegen. Zumindest, wenn man sich in eine der beliebten Hochseilgärten wagt, gut angeschnallt natürlich – nicht ganz also wie bei Tarzan & Co, aber fast … In Deutschland gibt es mittlerweile über 470 Hochseilgärten, Tendenz immer noch steigend. Wir haben uns einmal in einem solchen Garten, oder besser Wald, für Sie umgesehen: in dem Kletterwald Schloss Scherneck in Rehling bei Augsburg.